Wichtige Information zum aktuellen Stand betreffend COVID-19

Wir haben ein Corona-Testzentrum (Corona-Abklärungsstation) am Spital Rheinfelden für Sie eingerichtet.

Sie finden unsere Corona-Abklärungsstation direkt am Spitaleingang.

Adresse:
Spital Rheinfelden
Riburgerstrasse 12
4310 Rheinfelden

Eine Anmeldung zum Test ist nicht erforderlich.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Samstag und Sonntag / Feiertage 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Unbedingt mitbringen: Krankenkassenkarte!

HINWEIS: 
Bitte beachten Sie, dass es je nach Tageszeit zu längeren Wartezeiten kommen kann. Wir sind aktuell dabei, unsere Kapazitäten anzupassen.

Corona-Hotline
Bei Fragen steht Ihnen unsere Corona-Hotline gerne zur Verfügung.

T +41 (0)61 835 63 93

Diese Hotline ist von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr für Sie erreichbar.

Bei uns herrscht Normalbetrieb. Alle unsere Angebote stehen Ihnen zur Verfügung.

Wir haben diverse Massnahmen getroffen, um Sie vor COVID-19 zu schützen:
 

  • Am GZF gelten nach wie vor alle Hygiene und Sicherheitsmassnahmen des BAG
  • Angepasste Maskentragepflicht für Patienten und Mitarbeitende.
  • Händedesinfektionsmittelspender
  • Sie erhalten bei Betreten unserer Einrichtungen eine Maske
  • Hinweisschilder zu Ihrer Information

FAQ - Häufige Fragen und Antworten zum Thema COVID-19

1. Ich fühle mich sehr schlecht und zu schwach, um auf einen Corona-Test zu warten. Was soll ich tun?


Bitte gehen Sie nicht zur Corona-Testung, sondern kontaktieren Sie zuerst Ihren Hausarzt und stimmen Sie die weitere Vorgehensweise ab.

Wenn Ihr Hausarzt nicht erreichbar ist oder wenn es Ihnen akut sehr schlecht geht, so rufen Sie den Rettungsdienst oder (wenn möglich) komme Sie rund um die Uhr zu uns ins Spital. Sie werden im Notfall aufgenommen und erhalten dort unter anderem auch den Test. Dies gilt nicht nur für unser Spital in Rheinfelden (hier ist die Corona-Abklärungsstation des GZF), sondern auch für das Spital in Laufenburg.

2. Kann ich mich testen lassen, wenn ich (noch) keine Symptome habe? Zum Beispiel vor oder nach meinen Ferien?


Sie können sich testen lassen, wenn Sie keine Symptome haben. Die Rechnung geht dann zu Ihren Lasten.

Wenn Sie Symptome haben, wird der Test vom Bund bezahlt.

Ebenfalls wird der Test vom Bund bezahlt bei Personen, die eine Meldung eines Kontakts mit einem COVID-19 Fall durch die SwissCovid App erhalten haben und die symptomfrei sind. Ein einziger Test sollte ab dem 5. Tag nach Kontakt erfolgen.

3. Wer bezahlt den Test? (gilt für alle Tests ab dem 18.09.2020)

Sie erfüllen mindestens eine der Voraussetzungen der Beprobungsstrategie des BAG UND haben eine Krankenversicherung in der Schweiz oder eine europäische Krankenversicherungskarte?

JA: der Bund übernimmt die gesamten Kosten. Abgerechnet wird über Ihre Krankenversicherung. Sie haben keinen Selbstkostenanteil.

NEIN: Sie bezahlen bei uns vor Ort die ärztliche Pauschale für die Probeentnahme von CHF 50.- (Bar oder Kreditkarte). Zusätzlich wird Ihnen Viollier CHF 106.- für die Laboranalyse in Rechnung stellen. Das heisst, die gesamten Kosten von CHF 156.- gehen zu Ihren Lasten.

Link zur Kosten BAG
Faktenblatt Kosten

4. Ich bin kein Schweizer Bürger und nicht in der Schweiz wohnhaft. Kann ich mich im GZF testen lassen?


Ja, sie müssen allerdings CHF 50 bar bezahlen. Zusätzlich wird Ihnen Viollier CHF 106.- für die Laboranalyse in Rechnung stellen. Das heisst, die gesamten Kosten von CHF 156.- gehen zu Ihren Lasten. Sie erhalten über diesen Betrag eine Quittung, die Sie ggf. bei Ihrer Krankenversicherung einreichen können. Wir wissen nicht, ob Ihre Versicherung Ihnen den Betrag erstattet.

5. Wann und wo kann ich mich testen lassen und was muss ich mitbringen?


Am Spital Rheinfelden ist eine Abklärungsstation eingerichtet. Hier werden die Abstriche durchgeführt.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Samstag und Sonntag / Feiertage von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Unbedingt mitbringen: die Krankenkassenkarte!

6. Wie lange sind die Wartezeiten, wenn ich mich testen lasse?


Die Testung selbst dauert nur wenige Minuten. Mit dem administrativen Aufwand und der ärztlichen Konsultation kann es bis zu ca. 15 Minuten dauern. Bei hohem Testaufkommen, kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

7. Kann ich einfach kommen oder muss ich mich anmelden?


Kommen Sie einfach vorbei. Wir vergeben für die Testung keine Termine.

8. Werden auch Kinder am GZF getestet?


Ja. Kinder in jedem Alter werden getestet. Bei jüngeren Kindern erfolgt der Abstrich aus der Mundhöhle.

9. Erfolgt ein Rachen- oder ein Nasenabstrich oder beides?


Bei erwachsenen Patienten führen wir generell einen Nasenrachenabstrich durch, d.h. der Abstrich erfolgt durch die Nase. Bei jüngeren Kindern machen wir gelegentlich auch einen Abstrich aus der Mundhöhle (sogenannter Mundrachenabstrich).

10. Wie lange dauert es, bis ich mein Ergebnis erhalte?


24 bis 48 Stunden, je nach Auslastung des Labors. Wenn das Ergebnis vorliegt, rufen wir Sie an.

11. Ich muss morgen wegfliegen und sollte das Testergebnis sofort haben. Ist das möglich?


Das ist leider nicht möglich. Es dauert 24 bis 48 Stunden, bis das Testergebnis vorliegt. Eine Beschleunigung des Vorgangs ist für uns nicht möglich.

12. Wie erhalte ich das Testresultat?


Sobald das Testresultat vorliegt, rufen wir Sie an und teilen Ihnen das Resultat mit - auch am Wochenende. Bei dieser Gelegenheit erkundigen wir uns nach Ihrem Befinden und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. 

Alle positiven Testresultate werden ihrem Hausarzt übermittelt. Wenn Sie dringend eine schriftliche Bestätigung eines negativen Test-Resultats benötigen, können Sie diese schriftlich bei uns anfordern.

13. Meldet das GZF positive Testergebnis an die Kantonsärztin / den Bund?


Alle positiven Tests werden bereits durch das entsprechende Laboratorium an Kanton und Bund gemeldet. Wir sind ebenfalls dazu verpflichtet, eine Meldung von erkrankten Personen an Bund und Kanton zu machen.

14. Gibt es einen Schnelltest?


Noch nicht, es soll ihn bald geben. Wer diesen Schnelltest dann anbieten kann und wird, wissen wir aktuell nicht.

15. Bietet das GZF einen Antikörpertest an?


Nein, gemäss Empfehlung des Bundes bieten wir in unserer Abklärungsstation aktuell keinen Antikörpertest an.

16. Ich habe Halsweh. Kann es eine Corona-Infektion sein?


Ja, es kann eine Corona-Infektion sein. Wir empfehlen einen Test.

17. Was sind die Symptome einer Corona-Infektion?


Viele Menschen zeigen überhaupt keine oder nur schwache Symptome. Aber auch schwere Verläufe sind möglich.
Symptome können sein: trockener Husten, Halsschmerzen, plötzlich auftretende Kurzatmigkeit, Fieber, Fiebergefühl, Muskelschmerzen, plötzlicher Verlust des Geruchssinns oder des Geschmackssinns, Grippegefühl.

18. Wie lange dauert es, bis ich Symptome zeige?


Nach einer Infektion treten gewöhnlicher Weise nach 5-10 Tagen Symptome auf. Dies ist aber nur ein grober Richtwert und es sind grosse Abweichungen in beide Richtungen möglich.

19. Wie läuft eine Corona-Testung ab?

 

  1. Zunächst werden ihre Daten erfasst und Ihre Krankenkassenkarte eingelesen (unbedingt mitbringen!)
  2. Puls und Ihr Blutdruck werden gemessen
  3. Befragung durch eine Ärztin oder einen Arzt
  4. körperliche Untersuchung durch eine Ärztin oder einen Arzt
  5. Abstrich wird von der Ärztin oder dem Arzt gemacht

20. Ich soll in Isolation, was muss ich tun?


Bitte informieren Sie sich auf der Homepage des BAG über die aktuellen Vorgaben.

So funktioniert das (Stand: 03.09.2020)

  1. Gehen Sie auf www.bag.admin.ch 
  2. Geben Sie in die Suche oben rechts den Begriff «Isolation» ein
  3. Der erste Suchtreffer «Isolation und Quarantäne» führt Sie mit einem Klick zur gewünschten Seite mit den aktuellen Informationen.

Der Link: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/isolation-und-quarantaene.html

21. Bei wem muss ich mich melden, wenn ich in Quarantäne muss?


Wenn Sie aus einem Risikoland zurückkehren, müssen Sie sich in Quarantäne begeben und beim kantonsärztlichen Dienst melden. Die Anordnung der Quarantäne erfolgt durch den kantonsärztlichen Dienst. Sie müssen die Quarantäne einhalten und zum Beispiel Ihren Arbeitgeber informieren.

Kümmern Sie sich aktiv darum, dass Sie ggf. vorhandene Ansprüche (Stichwort «Erwerbsausfall») rechtzeitig geltend machen.

So funktioniert das (Stand: 03.09.2020)

  1. Gehen Sie auf www.ag.ch
  2. Dann oben rechts auf «Menü». Dann in diesem Menü der Reihe nach auf:
    a. Themen
    b. Coronavirus
    c. Coronavirus
  3. Dann runterscrollen bis zum Feld «Informationen für Einreisende». Hier auf «Mehr» klicken. Auf dieser Seite finden Sie viele wichtige Informationen.
  4. Zudem findet man hier das Feld «Formular: Einreise aus Risikoländern melden». Wenn Sie hier auf «Mehr» klicken, finden Sie die Maske, auf der Sie die Meldung online durchführen können.

Der direkte Link: https://www.ag.ch/de/themen_1/coronavirus_2/informationen_fuer_reiserueckkehrende/
meldung_rueckreise_risikoland/meldung_rueckreise_risikoland_1.jsp

22. Stellt das GZF Atteste aus, die die Quarantäne bestätigen?


Grundsätzlich nein. Sie müssen sich bzgl. der Anordnung an den kantonsärztlichen Dienst wenden.

Wir stellen nur dann ein Attest aus, wenn...

  • wir eine gesicherte Kontaktperson des Antragstellers (zum Beispiel Lebensgefährte mit gleichem Wohnsitz) selbst im GZF positiv getestet haben UND
  • der normale Weg zur Erlangung eines Attests über den Amtsarzt für den Antragsteller nicht möglich ist. Zum Beispiel, wenn die von uns positiv getestete Person einen Wohnsitz im Ausland (Deutschland, Frankreich…) hat.

23. Darf ich, wenn ich in Quarantäne bin, einkaufen gehen?


Nein, Sie müssen andere um Hilfe bitten.

Regelungen für Besucher

  • Besucher melden sich beim Eintritt ins Spital mündlich an. Sie desinfizieren ihre Hände und tragen korrekt die Hygienemaske, die das GZF zur Verfügung stellt. Mitgebrachte Stoffmasken und FFP-Masken mit Ausblasventil sind nicht zulässig.
  • Voraussetzung für einen Besuch ist, dass Besucher keine Symptome haben, die auf eine COVID-19-Infektion hindeuten, nicht unter plötzlich auftretendem Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns leiden und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten.
  • Pro Patient und Tag sind maximal 2 Besucher gewünscht. Insbesondere in Mehrbettzimmern ist auf die Einhaltung dieser Regelung zu achten.
  • Besuche sind in den Patientenzimmern, in gekennzeichneten Besuchsbereichen und in den Freiflächen des Spitals gestattet soweit diese für Patienten zugänglich sind.

Darf eine Begleitperson bei der Geburt anwesend sein?

Während der Geburt darf eine Begleitperson anwesend sein. Voraussetzung ist, dass sie keine Symptome hat, die auf eine COVID-19-Infektion hindeuten. Auch ein positiver COVID-19-Test ist ein Ausschlusskriterium. Diese Regelung gilt auch bei einem Kaiserschnitt.

Cafeterien für externe Gäste geöffnet

Ausnahme: von 11.30 - 13.00 Uhr (Dann nur für Mitarbeitende geöffnet)

  • Spital Rheinfelden
    Riburgerstrasse 12
    4310 Rheinfelden
    T +41 (0)61 835 66 66
    Kontakt
  • Spital Laufenburg
    Spitalstrasse 10
    5080 Laufenburg
    T +41 (0)62 874 50 00
    Kontakt
  • Villa Robersten
    Roberstenstrasse 33
    4310 Rheinfelden
    T +41 (0)61 835 08 65
    villa@gzf.ch
  • Fachärztehaus Frick
    Mühlegasse 18
    5070 Frick
    T +41 (0)62 865 77 77
    Kontakt
  • Praxis im Zentrum
    Landstrasse 38
    5073 Gipf-Oberfrick
    T +41 (0)62 871 40 61
    Kontakt
  • Praxis am Bahnhof
    Bahnhofstrasse 30
    4310 Rheinfelden
    T +41 (0)61 831 55 26
    Kontakt
  • Praxis IAVO
    Bahnhofstrasse 1
    4313 Möhlin
    T +41 (0)61 851 51 00
    Kontakt
Navigation anzeigen