Durchleuchtung

Das multifunktionale, digitale Durchleuchtungssystem erlaubt die Durchführung aller konventionell-röntgenologischer Durchleuchtungsuntersuchungen.     

Die bequeme Patientenliege kann in allen Raumebenen bewegt werden.
Gepulste Durchleuchtung reduziert gegenüber herkömmlicher, kontinuierlicher Durchleuchtung die Dosis um 70–95 Prozent.

Standarduntersuchungen:

  • Magen-Darm-Passage
  • Monokontrast vom Dickdarm

Spezialuntersuchungen:

  • Videokinematographie des Schluckaktes
  • Arthrographie für MRI
  • Fisteldarstellung
  • Zwerchfellbewegung

Je nach Erkrankungsbild kommen bei der Magen-Darmtrakt-Darstellung bariumsulfathaltige oder wasserlösliche Kontrastmittel zum Einsatz. Für die Untersuchung ist es notwendig, dass der Patient nüchtern kommt, d.h. am Tag der Untersuchung nicht gegessen hat.

Die Untersuchung dauert 15–30 Minuten, ggf. können Abschlussaufnahmen nach einer Stunde gemacht werden.

Navigation anzeigen