Genetik-Sprechstunde

Bei etwa fünf bis zehn Prozent der Krebserkrankungen besteht eine genetische Prädisposition. Hinweise darauf können ein besonders junges Erkrankungsalter, eine beidseitige Brustkrebserkrankung oder ein gehäuftes Auftreten von Brust- und/oder Eierstockskrebs in der Familie sein. Ebenfalls kann eine zusätzliche männliche Brustkrebserkrankung in der Familie richtungsweisend vorliegen.

Betroffene und Angehörige haben die Möglichkeit eine genetische Beratung zu besuchen. Im Rahmen dieses Beratungsgespräches wird evaluiert, wie hoch das tatsächliche Risiko für eine familiär bedingte Erkrankung ist und ob eine genetische Testung anzuraten ist. Ausführlich werden in der genetischen Sprechstunde Informationen über Ausprägung, Verlauf und Therapiemöglichkeiten einer genetischen Testung vermittelt. Sollten die Kriterien für eine genetische Testung erfüllt sein und die Betroffenen/Ratsuchenden eine Testung wünschen, so kann diese durch eine einfache Blutentnahme in die Wege geleitet werden. Wir kooperieren in dieser Sprechstunde auch mit den erfahrenen Kollegen und Kolleginnen aus dem Institut für Humangenetik der Universitätsklinik Basel (Herr Prof. Dr. med. Heinimann).

Navigation anzeigen